Eisgekühlte Kaffeespezialitäten von Starbucks

Und schon wieder ein Produkttest. Ich verspreche, demnächst wird es auch wieder andere Themen auf dem Blog geben (na gut, ich warne euch verrate euch jetzt schon, dass der nächste Beitrag auch einen Produkttest zum Inhalt haben wird), aber Produkttests lassen sich so schön in den Alltag zwischen Kind und Haushalt integrieren.

Dieses Mal durften wir über Konsumgöttinnen zwei Starbucks Kaffeespezialitäten testen. Einmal den Klassiker Cappucchino sowie die neue Sorte Hazelnut Macchiato. Dank des seitlich am Becher befindlichen Strohhalms können die Kaffeespezialitäten auch unterwegs genossen werden. Jedoch sollten beide Varianten, wenn möglich, unbedingt eisgekühlt getrunken werden.

Beginnen wir mit der neuen Sorte Starbucks Hazelnut Macchiato. Wie auch alle anderen Starbucksprodukte wurden die Zutaten unter fairen sowie nachhaltigen Bedingungen angebaut. Hauptbestandteil des Espressos bilden 100 % zertifizierten Arabica-Bohnen, die durch Milch und Haselnusssirup ergänzt werden. Der Haselnussgeschmack kam sehr gut zum Vorschein, die cremige Konsistenz hat uns ebenfalls zugesagt. Auch für Kaffeemuffel wie mich ideal, da die Espressonote nicht zu aufdringlich ist.

Der Starbucks Cappucchino setzt sich aus Starbucks Espresso, cremiger Milch und einem Hauch Kakao zusammen. Letzter ist wirklich nur ein Hauch, denn das Kakaoaroma ist nur mit viel Phantasie auszumachen. Mehr als ein netter Drink zwischendurch ist er nicht. Dann doch lieber hin und wieder einen eisgekühlten Starbucks Hazelnut Macchiato.

 

Kaffee soweit das Auge reicht

Melitta hat eine neue Kaffeesorte kreiert: BellaCrema Selection des Jahres 2015. In diesem Fall wurden Arabicabohnen verwendet, genauer gesagt Tansania Nyanda Bohnen, die fast ausschließlich von Kleinbauern im sogenannten Schattenbau kultiviert werden. Dank Konsumgöttinnen durften wir nicht nur diese Sorte, sondern noch drei weitere der Reihe BellaCrema testen.

Mit der BellaCrema Selection des Jahres 2015 hat sich Melitta etwas Feines ausgedacht. Die Sorte macht bereits durch ihren intensiven, fast schon herben Geruch Lust auf mehr. Mit der Stärke 3 (von 5) wurde der perfekte Stärkegrad gefunden. Der Kaffee hätte auch leicht ins Bittere hinabgleiten könnten. So ist er genau richtig und verleiht einem nach einem kleinen Tief den passenden Energiekick. Wer jedoch nicht gerne starken Kaffee trinkt, für den könnte die Selection des Jahres vielleicht schon ein wenig zu kräftig sein. Abgerundet wird das tolle Aroma durch die leicht cremige Haube obenauf. Die angepriesene Mandarinennuance kommt jedoch leider nicht durch.

Auch die Sorte BellaCrema Speciale sammelt noch vor dem Probieren Pluspunkte dank ihres angenehmen Geruchs. Nach dem Öffnen der Packung versprüht der Kaffee einen wirklich lieblichen Duft. Im ganzen Raum riecht es angenehm nach frischen Bohnen. Obwohl die Stärke nur bei 2 liegt, schmeckt er entgegen jeglicher Erwartungen sehr intensiv. Selbst auf Kaffeetrinker, die bevorzugt zu starken Sorten greifen, macht er mit seiner cremigen Note einen guten Eindruck. Die Sorte bietet sich sehr gut als Kaffee für Gäste an, denn ihr Aroma fällt nicht zu bitter und nicht zu schwach aus.

20141210_180426

© alexentdecktdiewelt.wordpress.com

Der BellaCrema Espresso mit einer Stärke zwischen 4 und 5 ist wirklich nur etwas für regelmäßige Espressotrinker, denn die Kaffeenote fällt sehr stark aus. Man sollte schon daran gewöhnt sein, solch einen starken Kaffee zu sich zu nehmen. Im Gegensatz zu den anderen Sorten fehlt dem Espresso der herrlich Duft nach frischem Kaffee.

Im Vergleich zu den drei anderen Sorten fällt die Variante BellaCrema LaCrema geschmacklich ein wenig ab. Mit einer Stärke von 3 ist der Kaffee genau in der Mitte angesiedelt, dennoch fällt er nicht so cremig wie der BellaCrema Speciale, nicht so aromatisch wie die BellaCrema Selection des Jahres 2015 aus. Die Sorte verschwindet im Mittelmaß der zahlreichen Kaffeesorten, die im Handel sind, denn sie sticht durch kein auffälliges Merkmal aus der Masse heraus.

Ritter Sport Schokowürfel weiss

Nach der Color·Rado Winter Edition von Haribo geht es munter weiter mit den Produkttests im Bereich Süßigkeiten. Ich gehöre zu den 1000 glücklichen trnd-Testern, die die neuen Ritter Sport Schokowürfel weiss probieren dürfen. Die Schokowürfelboxen (Preis: 2,49€) gab es bisher in den Varianten „joghurt“ und „vielfalt“ zu erstehen. Die Angebotspalette wird nun zusätzlich durch die Version „weiss“ ergänzt. Diese beinhaltet die Sorten „Karamell Nuss“, „Latte Macchiato“ und „Nuss-Mandel-Krokant“.

IMG_2008

© alexentdecktdiwelt.wordpress.com

„Karamell Nuss“: Das Karamell, das sich wie die Nussstückchen sehr leicht heraus schmecken lässt, mutet in Kombination mit der weißen Schokolade ein wenig zu süß an. Viele Mittester hatten einen ähnlichen Eindruck. Daher glaube ich, dass mir persönlich die Sorte mit dunkler Schokolade besser schmecken würde. Das Karamell schmilzt wunderbar auf der Zunge und bleibt nicht wie bei anderen Produkten an den Zähnen kleben.

„Nuss-Mandel-Krokant“: Mein Liebling, da der Anteil der verschiedenen Zutaten perfekt auf einander abgestimmt ist. Der Krokantanteil könnte sogar glatt noch ein wenig höher ausfallen. Wir haben die Schokowürfel mit auf eine Geburtstagsparty genommen und „Nuss-Mandel-Krokant“ fand am meisten Zuspruch.

„Latte Macchiato“: Die Sorte war eher nicht so mein Fall, da ich keine Kaffeetrinkerin bin und das Latte-Macchiato-Aroma sehr kräftig ausfällt. Für Kaffeeliebhaber bestimmt genau das Richtige.

Fazit: Ritter Sport hat sich eine interessante Mischung ausgedacht, die zu gefallen weiß. Die Schokowürfel bieten sich aufgrung ihrer handlichen Größe wunderbar als Mitbringsel für eine Party an. Als erfrischende Note , die ein wenig Abwechslung reinbringt, könnte ich mir noch gut die Sorte Erdbeer (natürlich in Kombination mit weißer Schokolade) vorstellen.

 

Ein wirklich toller Trostpreis

Zwar hat es nicht zum großen Kaffee-Produkttest bei der erdbeerlounge gereicht, dafür war ich umso überraschter, dass ich einen Trostpreis gewonnen habe. Das kenne ich von anderen Plattformen gar nicht. So kam meine Mutter, eine passionierte Kaffeetrinkerin, doch noch in den Genuss der Melitta® BellaCrema® Selection des Jahres.

© alexentdecktdiewelt.wordpress.com

Die Melitta® BellaCrema® Selection des Jahres hält (fast) das, was sie verspricht. Die Volcaño Panama Bohnen versprühen beim Öffnen der Packung einen angenehmen Duft. Dies macht direkt Lust auf mehr. Aufgebrüht erhält der Kaffee eine herrlich cremige Note, die zu überzeugen weiß. Die Stärke der Sorte wird auf einer Skala von 1-5 zwischen 3 und 4 angegeben. Fast schon ein wenig zu schwach für Kaffeetrinker, die besonders starken Kaffee bevorzugen. Der angepriesene Nussgeschmack ging leider jedoch völlig unter. Alles in allem hat die Melitta BellaCrema Selection des Jahres überzeugt!