Ein Klassiker unter den Broten: Zwiebelbrot

Ein Renner bei sämtlichen Partys, Grillfesten und Geburtstagsfeiern in meinem Freundeskreis ist Zwiebelbrot. Es ist schön weich, hat einen tollen Eigengeschmack und passt wunderbar zu Salaten jeder Art. Selbst Brotbackneulingen dürfte es nicht schwerfallen, das Rezept nachzubacken, denn es ist wirklich kinderleicht:

Ihr benötigt:

  • 1 Würfel Hefe
  • 300 ml Wasser
  • 200 g Kräuterschmelzkäse
  • 1 EL Zucker
  • 1 TL Salz
  • 750 g Mehl
  • 100 g Butter
  • 1 Packung Zwiebelsuppe

Lauwarmes Wasser mit Zucker versetzen und Hefe darin auflösen. Zucker, Kräuterschmelzkäse und Mehl zugeben. Masse zu einem glatten Teig verarbeiten, bei Bedarf Mehl zufügen. Teig zugedeckt an einem warmen Ort mindestens eine Stunde gehen lassen.

© alexentdecktdiewelt.wordpress.com

Butter und Zwiebelsuppe miteinander verkneten. Ich schmelze die Butter immer ein wenig an, so lässt sie sich besser mit dem Zwiebelsuppenpulver vermischen. Zu flüssig sollte sie aber nicht sein, sonst quillt sie nachher aus dem Brot. Den Teig zu einem Rechteck ausrollen (bei mir sind es meistens eher zwei) und dieses mit der Butter-Zwiebelsuppenmasse bestreichen. Rechteck(e) von der schmalen Seite her aufrollen. Mit der Naht nach unter legen, rund 20 Minuten erneut gehen lassen und im Backofen bei 200 °C ca. 20 Minuten backen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s